Stärkung der Autonomie – die therapeutische Pflege im Schmerzmanagement


Wann: Donnerstag, 03.11.2022, 10.00-17.30 Uhr

Ort: Bildungshaus Schloss Puchberg, 4600 Wels


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Pflege-Community!

Die professionelle Pflege hat viele unterschiedliche Themenschwerpunkte, das Thema Schmerz spielt dabei in jedem Pflegesetting eine große Rolle. Die Tätigkeiten der Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*innen (DGKP) haben sich gewandelt und sind erweitert worden. Die Wandlung erfolgte von einem ärztlichen Hilfsberuf zu einer eigenständigen therapeutischen Berufsgruppe.

Die Pflegetherapie im Schmerzmanagement erfordert ein hohes Wissen um die pflegerischen Kernkompetenzen und medizinisches Fachwissen rund um das Thema Schmerze, beides sind Voraussetzung für eine gute Pflegeberatung.

Schmerzen und Pflegebedürftigkeit sind zwei wichtige Faktoren, die die Lebensqualität eines Betroffenen einschränken und damit den Lebenswillen reduzieren können. Wie wichtig diese beiden Schwerpunkte in Zukunft werden, zeigt, dass es seit Anfang 2022 ein neues Gesetz zum Thema „assistierter Suizid“ gibt.

Genau deshalb ist es jetzt wichtig, akute Schmerzen rechtzeitig zu behandeln, chronische Schmerzpatient*innen umfassend in ihrer Situation zu begleiten und die Pflegebedürftigkeit sowohl zu reduzieren als auch zu verhindern.

Die Gesundheitsförderung und die Verlängerung von gesunden Lebensjahren muss endlich oberste Priorität werden. Derzeit wird das Projekt der Community Nurse in Österreich implementiert.

In Zukunft wird man die professionelle Pflege endlich entsprechend ihrer Kernkompetenzen einsetzen müssen, die therapeutischen Pflegemaßnahmen müssen endlich in den Gesundheitssektor implementiert und honoriert werden.

Unser Pflegesymposium bietet Ihnen interessante Vorträge rund um das Thema Schmerzen. Ziel ist es, Sie bei Ihrer Pflegetherapie im Schmerzmanagement mit unseren Inhalten zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unseres Pflegesymposiums.


Hier gehts zur Anmeldung